Über 80 Geschäfte – 1 Online Shop
Wird geladen...
0

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Leben ist Bewegung – Bewegung ist Leben

Sport

Auch hat es sich längst herumgesprochen, dass sich jede Art von Bewegung positiv auf unsere seelische Balance auswirkt- damit ist Sport ein wahres Lebenselixier, für Körper, Geist und Seele.

Get up... and win!

Die meisten von uns verbringen jedoch den Großteil unseres Alltags sitzend: im Büro, im Auto oder auch zuhause. Oft fehlt es nach einem langen Arbeitstag dann an Zeit und Energie, um sich abends noch einmal für Sport begeistern zu können. Auch die immer stärker ausgeprägte multimediale Freizeitkultur lässt für uns bzw. vor allem unsere Kinder immer weniger Bewegung zu. Dies kann nicht nur die körperliche, sondern auch die geistige Entwicklung eines Kindes beeinträchtigen.

Haltungsschäden, eine verschlechterte Körperkoordination, Verspannungen, Kopfschmerzen und innere Unausgeglichenheit sowie die Anfälligkeit für Infekte -  die Liste an negativen Auswirkungen von Bewegungsmangel ist lange.

Gründe genug, um sich für ein Mehr an Bewegung in Ihrem Leben zu entscheiden. Denn: sich einfach wohl fühlen, Stress abbauen oder auch abnehmen – die Motive für Sport und Spaß an der Bewegung sind vielfältig und sehr individuell.

 

Leichter durchs Leben gehen

Genauso vielfältig und facettenreich wie die negativen Aspekte von Bewegungsmangel sind die positiven Effekte von Sport und Bewegung. In erster Linie wirkt sich Sport positiv auf Muskeln, Bewegungsapparat sowie den Stoffwechsel aus. Fett zu verbrennen und den Körper in Form zu bringen sind für die meisten wohl die Hauptmotive, um mit Sport zu beginnen. Und das zu Recht: neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung ist Sport das A und O für eine fitte Figur sowie Ihr Wohlfühlgewicht.

 

Höher, schneller, weiter?

Dabei zählt hier mehr der Aspekt der regelmäßigen, moderaten Bewegung als die Intensität, denn gerade am Anfang kann sich zu hohe Anstrengung durch einen Verlust der Motivation bemerkbar machen. Hören Sie einfach auf sich, ihren Körper und finden sie heraus, welche Intensität Ihnen und ihrem Körper gut tut.

 

Auf die Regelmäßigkeit kommt es an

Sportwissenschaftler empfehlen grundsätzlich:

  • für Kinder eine Stunde mittlerer Bewegungsintensität täglich sowie an drei Wochentagen muskel- und knochenstärkende Bewegung.
  • für Erwachsene mindestens 21⁄2 Stunden mittlere Bewegungsintensität bzw. 75 Minuten höhere Bewegungsintensität wöchentlich. An mindestens zwei Tagen in der Woche sollten auch muskelkräftigende Einheiten eingeplant werden.
  • Kurze Bewegungspausen bei länger andauerndem Sitzen gelten sowohl für Kinder als auch Erwachsene.

 

Fitness & Beauty

Eine weitere, wesentliche Bereicherung durch Sport ist, seinen Körper zu formen – denn mit Bewegung lassen sich sogenannte „Problemzonen“ nach und nach reduzieren. Gleichzeitig werden die Muskeln gestärkt und aufgebaut, was wiederum zu einer verbesserten Körperspannung, Körperkoordination und zu einem gestärkten, körperlichen Allgemeinbefinden führt. Zudem profitieren auch unsere Knochen und Gelenke: sie werden nicht nur sukzessive durch einen vermehrten Muskelaufbau entlastet, sondern gewinnen auch an Knochendichte. Mit den Jahren nimmt diese vor allem bei Frauen ab und die Knochen neigen zu Porosität, was mit einem erhöhten Risiko für Knochenbrüche einhergeht. Mit Bewegung ( und vor allem dem Laufen ) lässt sich dieser Prozess deutlich verlangsamen.

 

Straffen Sie Ihre Haut

Sport und insbesondere Laufsportarten trainieren die Muskulatur an Beinen und Gesäß und straffen damit auch das Unterhautfettgewebe. Sport trägt zudem zu einer Straffung der Kollagenstränge bei und lässt damit auch Dellen sowie Cellulite leichter verschwinden. Durch das In-Schwung-bringen des Kreislaufs kann darüber hinaus auch Wassereinlagerungen vorgebeugt und das Hautbild allgemein verbessert werden. In amerikanischen Studien wird Laufen sogar ein natürlicher Anti-Aging Effekt nachgesagt, da die Bewegung den Alterungsprozess verlangsamen soll.

 

Wellness für Geist und Seele

Stress im beruflichen und im privaten Bereich sowie der Druck der Gesellschaft auf uns als Individuum nehmen stetig zu. Psychische Erkrankungen wie Depressionen sowie Überlastung bis hin zum Burnout betreffen immer mehr Menschen. Auch die Verschreibung von Psychopharmaka steigt signifikant an.

Hier können Sport und Bewegung ebenso beste Dienste leisten und für eine effektive Abhilfe sorgen.

Vor allem Laufen ist in punkto Psychohygiene ein wahrer Pionier: es macht den Kopf frei von Sorgen, klärt die Gedanken nach einem langen, stressigen Arbeitstag und sorgt für die Ausschüttung von Glückshormonen, den Endorphinen. Bekannt und vor allem unter fortgeschrittenen Läufern begehrt ist das Geheimnis des „Runner’s high“. Das „Läuferglück“ stellt sich gewöhnlich erst nach längerer Belastung ein und wird von ambitionierten Läufern als ein „Zustand, der dem Gefühl des Fliegens“ ähnelt, beschrieben. Verantwortlich dafür ist die erhöhte Ausschüttung an Endorphinen, die sich bis zum „Flow“ steigern kann.

Sport allgemein wirkt einer trüben Stimmung entgegen und lässt an inneren Regentagen die Sonne bald wieder scheinen.

 

Sport macht schlau...

...klingt zu einfach? Durch regelmäßigen Sport wird das Gehirn mit einem zusätzlichen Plus an Sauerstoff versorgt, Venen und Arterien werden besser durchblutet. Darüber hinaus wird auch die Kommunikation der Nervenzellen im Gehirn verbessert. All diese Faktoren führen schließlich zu einer erhöhten geistigen Leistungsfähigkeit, was sich nicht nur im Büro, Schule oder Uni, sondern im ganz alltäglichen Leben bemerkbar macht.

 

Für ein fittes Immunsystem..

Mit einem normal funktionierenden Abwehrsystem haben Viren, Bakterien und Pilze keine Chance. Wie schön, dass neben einer gesunden und ausgewogenen Ernährung auch Sport und Bewegung zu einem verbesserten Immunsystem beitragen können!
Denn kennen Sie das auch? In den Herbst- und Wintermonaten werden wir immer wieder von einer schnupfenden Nase, Atemwegsinfekten sowie Halsschmerzen gequält. Und ja, ganz unter uns: es ist nicht immer so leicht, sich gerade in der kühleren Jahreszeit, wenn die Tage kürzer werden und die Temperaturen in den einstelligen Bereich sinken, für Sport zu begeistern. Doch gerade Sport an der frischen Luft sollte dann nicht ausgeschlossen werden- auch bei Wind und Wetter lässt sich viel für seine Gesundheit tun. Denn Sport härtet ab und stärkt damit unser Immunsystem: die Anfälligkeit für Infekte nimmt ab und wir fühlen uns rundum wohler.
Auch hier gilt jedoch die Qualität der Intensität: powern Sie sich nicht völlig aus. Ein Zuviel an Anstrengung kann einen gegenteiligen Effekt bewirken und unser Immunsystem schwächen. Durch moderate Bewegung produziert unser Organismus wissenschaftlich nachgewiesen vermehrt weiße Blutkörperchen. Diese wirken für den Körper wie ein Schutzschild gegen krankheitserregende Eindringlinge.

 

... und ein starkes Herz!

Unser Herz leistet Tag für Tag, Sekunde für Sekunde Höchstarbeit. Sport stärkt nicht nur die Muskeln des Bewegungsapparates, sondern auch unser Herz sowie unseren Kreislauf. Unser Herz ist ein Hohlmuskel, der wie jede andere Muskelpartie gestärt und trainiert werden kann. Ein gut trainiertes Herz ist leistungsstärker und kann unseren Organismus besser mit Sauerstoff versorgen. Auch die Pulsfrequenz kann durch moderates Training erniedrigt werden, was wiederum das Herz in seiner Arbeit entlastet und langfristig große Vorteile erbringt. Dazu kommt, dass besser durchblutete Gefäße weniger von der Gefahr einer Verstopfung gefährdet sind – eine wunderbar effektive Vorsorge für eine Vielzahl an Erkrankungen des Herz-Kreislaufsystems. (Auch hier gilt jedoch, auf sich und seine individuellen Belastungsgrenzen bzw. Schwächen zu hören- ein Zuviel kann – wie wir wissen - auch hier schaden!)

 

Leichter und mit mehr Elan durch’s Leben – in jedem Alter

Auch im Alltag lässt sich mehr Bewegung ganz einfach integrieren – einfach einmal die Treppen steigen statt dem Lift Vorzug zu geben oder auch kürzere Wege zu Fuß oder mit dem Fahrrad zurück zu legen. Das hilft nicht nur der Umwelt, sondern auch unserer Gesundheit.

Wenn Sport und regelmäßige Bewegung also ganz selbstverständlich integrativer Bestandteil des Alltags werden, so profitiert man in jedem Alter von diesem wohltuenden Ausgleich. Fest steht; mit Sport und einem gesunden Ausmaß an Bewegung, die Freude macht, kann man einfach gar nie früh genug beginnen –es ist niemals zu spät dafür!

Und ganz egal, ob Sie gerne aktive Sportarten wie Schwimmen, Laufen oder Radfahren ausüben oder sich eher für ruhige, meditative Sportarten wie Yoga begeistern können bzw. ins Fitnessstudio gehen: Wer sich bewegt, fühlt sich einfach rundum wohler in seiner Haut.