Über 80 Geschäfte – 1 Online Shop
Wird geladen...
0

Sie haben keine Artikel im Warenkorb.

Hildegard

IHR WISSEN WIEDERENTDECKT
Durch einen Zufall wurde ihr umfangreiches Wissen wiederentdeckt. Der Arzt Dr. Gottfried Hertzka war im 2. Weltkrieg als Arzt an der Front. Medikamente gab es kaum, viele seiner Patienten verstarben. In einer Bibliothek fand er eine alte Schrift über Hildegard’sche Rezepturen. Aus Mangel an Alternativen begann er, Kräuter zu sammeln und mit diesen seine Patienten zu behandeln. Beeindruckt von der Wirkung der zum Teil sehr einfachen Rezepturen begann er, sich intensiv mit der Medizin der mittlerweile heiliggesprochenen Hildegard von Bingen auseinanderzusetzen.
Das Beeindruckende an der Hildegard von Bingen Medizin ist, dass sie den Menschen ganzheitlich behandelt. Die Umwelt der Patienten wird von ihr berücksichtigt, die Ernährung und die psychische Verfassung.

 

Alle Gewußt wie Hildegard von Bingen Produkte im Überblick!

Fastenpaket von Hildegard von Bingen

 

ernährung

 

 

 

Bei der Ernährung ist für Hildegard von Bingen nicht nur die Auswahl der Lebensmittel sondern auch die „discretio“, das richtige Maß entscheidend.

  1. GETREIDE Zu Hildegards Zeiten stand neben Dinkel, dem sie den Vorzug gab, auch Gerste, Hafer, Hirse und Buchweizen auf dem Speiseplan.
  2. GEMÜSE  Optimalerweise sollte Gemüse gedünstet oder gekocht werden.
  3. OBST  Auch Obst verarbeitet Hildegard von Bingen gerne zu Kompott.
  4. FLEISCH & FISCH  Hier empfiehlt Hildegard vor allem Wild, Lamm, Geflügel oder Fisch.
  5. KÜCHENGIFTE  Bei sogenannten Küchengiften handelt es sich um Lebensmittel, die (speziell von Kranken) gemieden werden sollen: Steinobst, Erdbeeren, Heidelbeeren, Lauch, Weizenmehl.

 

ausleitverfahren

 

 

 

Ein Gebiet, das Hildegard ausführlich behandelt, umfasst die Reinigung des Körpers. Viele Krankheiten entstehen, weil die Entgiftungsorgane überlastet sind.

  1. HEILFASTEN Heilfasten wird auch als Chirurgie ohne Messer bezeichnet. Vor jedem großen Feiertag findet sich eine Fastenempfehlung: 40 Tage vor Ostern, 3 Wochen vor Weihnachten. Zusätzlich werden Freitage und Mittwoche als Fastentage empfohlen. Fasten ist Hochleistung für den Körper. Dazu braucht der Körper Zeit, Muße und Unterstützung beim Entgiften.
  2. ADERLASS Die Blutdiagnostik nach dem Aussehen des Blutes bildet ein Herzstück der Hildegard-Medizin.
  3. SCHRÖPFEN Zur Zeit Hildegards war Schröpfen eine weit verbreitete Behandlungsmethode bei vielen Leiden und blieb sehr lange Standardtherapie.

 

Jeder gesunde Mensch kann einmal pro Woche einen Hildegard’schen Fastentag einlegen. Gelegentlich kann auch eine 7-tägige-Heilfastenkur durchgeführt werden, um den Körper von Ballast zu befreien und zu entgiften.

Um den Körper auf Fastenzeiten/-tage vorzubereiten, empfiehlt es sich, mit gemäßigten Entlastungstagen zu beginnen. Wenn Sie mehr als einen Tag streng fasten, wäre es empfehlenswert, sich frei zu nehmen. Nur so können Sie den Bedürfnissen Ihres Körpers Folge leisten. Fasten und Ausscheiden ist speziell zu Beginn Schwerarbeit für den Körper. Er braucht Ruhe, um Altes loslassen und sich reinigen zu können. Ausscheidungsmaßnahmen wie Körperbürsten, Leberwickel, Ganzkörper- oder Fußbäder tun gut, entspannen und helfen dem Bindegewebe, Abgelagertes auszuscheiden. Fasten befreit den Körper von Schadstoffen und unterstützt ihn beim Entgiften, Entschlacken und Entsäuern. Ein positiver Nebeneffekt: auch die Kilos purzeln. Nach einer erfolgreichen Fastenkur fühlen Sie sich wie neugeboren.

Fastenpaket von Hildegard von Bingen

 

Heilfasten sollte gut geplant werden. Sie sollten sich 3 Wochen dafür Zeit nehmen. Eine Woche vor und eine Woche nach der einwöchigen Fastenkur sollten sie bereits besonders auf Ihre Lebensweise achten.

  • Beginnen Sie den Tag mit einem warmen Frühstück (z.B. Habermusbrei)
  • Achten Sie auf eine hohe Qualität der Speisen, z.B. Gemüse aus biologischem Anbau, Dinkelprodukte (z.B. Brei, Nudeln, Dinkelkaffee), Fleisch aus artgerechter Tierhaltung
  • Ab 17 Uhr nur mehr trinken
  • Auf Darmreizstoffe wie Nikotin, Bohnenkaffee, Schwarztee, aromatisierte Tees, Alkohol, Kohlensäure, Gebackenes und Gebratenes verzichten
  • Die Mahlzeiten in Ruhe einnehmen. Jeden Bissen mind. 20x kauen, idealerweise sogar 50x
  • Zucker und Süßstoff meiden. Falls nötig mit Honig, Malz oder Ahornsirup süßen
  • Ausreichend schlafen
  • Bewegung an der frischen Luft. Idealerweise sollte der Puls einmal täglich durch körperliche Betätigung auf über 120 steigen - das hilft, Stresshormone abzubauen
  • Täglich sollten mind. zwei Liter Flüssigkeit getrunken werden (z.B. Wasser, Kräutertees, Quitten- oder Himbeersaft, Dinkelkaffee). Es sollte aber 1/4 Stunde vor, während und bis zu 1/2 Stunde nach dem Essen nichts getrunken werden, da sonst die Verdauungssäfte zu sehr verdünnt werden

Fastenpaket von Hildegard von Bingen

 

Fastenpaket von Hildegard von Bingen

VOR DEM FRÜHSTÜCK: Bürsten Sie Ihren Körper. Beim trockenen Bürsten wird morgens, vor dem Duschen, der gesamte Körper mit einer Borstenbürste, bei den Zehen beginnend, bearbeitet. Duschen Sie Ihren Körper nach der Bürstenmassage kalt ab.

FRÜHSTÜCK: 1/16 l Wasserlinsen Trank nüchtern trinken, dann Fasten-, Brennnesseltee oder Dinkelkaffee, 3-4 Gewürzkeks, oder eine kleine Portion Habermusbrei.

VORMITTAGS: Kräutertee, 2 Stück Dinkelzwieback.

MITTAGS: Dinkelsuppe. Anschließend einen Bauchdunstwickel: Legen Sie ein feuchtwarmes Tuch auf den rechten Oberbauch. Geben Sie eine Wärmeflasche darüber und wickeln Sie sich mit einem Handtuch ein. Rasten Sie mind. 20 Minuten.

FRÜHER NACHMITTAG: Fasten-, Fencheltee oder Quittensirup (stark verdünnt), 1-2 Gewürzkekse.

SPÄTER NACHMITTAG: Dinkelsuppe oder Kräutertee.

VOR DEM SCHLAFENGEHEN: Nehmen Sie für mind. 30 Minuten ein Entgiftungsbad. Davor sollte der Körper mind. 10 Minuten lang trocken gebürstet werden. Fügen Sie dem Wasser eine Hand voll Meersalz oder einen Liter Brennnesseltee bei. Nach dem Bad nicht abtrocknen, sondern im Bett eine halbe Stunde nachruhen. Während des Bades Kräutertee trinken. Vor dem Schlafengehen: 1/16 l Wasserlinsen Trank.

 

typologie

 

 

 

Hildegard weist in ihrer Lehre darauf hin, dass nicht jeder Mensch alles essen kann - sie charakterisiert Menschen nach verschiedenen Typen und richtet nach jenen ihre Ernährungsempfehlungen.

Hildegard von Bingens Typeneinteilung gleicht der, die schon die griechischen Heilkundigen in der Vier-Säfte-Lehre beschrieben:

  • DER SANGUINIKER gesprächig, überzeugend, kreativ, optimistisch
  • DER CHOLERIKER dominant, ehrgeizig, ungeduldig, selbstbewusst
  • DER MELANCHOLIKER sensibel, ordentlich, treu, einfühlsam
  • DER PHLEGMATIKER gemütlich, tolerant, friedliebend

 

kräuteranwendung

 

 

 

Hildegard greift auf die Kraft der Natur zurück. Kräuter und Gewürze können in unterschiedlichster Zubereitung bei diversen Leiden eingesetzt werden. An die 2000 verschiedene Kräuterrezepturen werden in ihren Schriften beschrieben.

 

Alle Gewußt wie Hildegard von Bingen Produkte im Überblick!

Hier finden Sie unsere Hildegard-Broschüre zum Downloaden!