Meal Prepping - mehr als nur ein Trend

Meal Prepping - mehr als nur ein Trend

Meal Prep ist die Abkürzung für den englischen Begriff "meal preparation“ und bedeutet nichts anderes als das gute alte “Vorkochen”.

Eine gut durchdachte Planung von Mahlzeiten verhindert Lebensmittelverschwendung und spart Kosten und Zeit. Vor allem aber erleichtert es den Alltag für alle Familienmitglieder. Denn egal, ob daheim, im Büro oder unterwegs: eine gesunde und vorgekochte / vorbereitete Mahlzeit ist jederzeit verfügbar.

Das vorausplanende Zubereiten von Speisen oder einzelnen Zutaten ermöglicht auch an stressigen Tagen gesund und ausgewogen zu essen. Dafür muss man lediglich vorausplanen, was man etwa in der kommenden Woche kochen und essen möchte.

 

Vorteile von Meal Prepping:

 

Zeitersparnis

Nach einem langen Tag im Büro hat man selten Lust, noch in der Küche zu stehen und zu kochen. Auch ist der Hunger oftmals bereits beim Heimkommen groß. Mit vorgekochtem Essen spart man nicht nur Nerven, sondern auch Zeit.

 

Geldersparnis

Durch die bewusste Essens-Vorausplanung beim Meal Prepping kauft man, mithilfe einer Wochen-Einkaufsliste, gezielter ein. Dies erspart unüberlegte Spontankäufe oder teure Essensbestellungen bei einem Lieferservice. Der Einkauf größerer Gebinde und Verpackungseinheiten spart zudem Geld.

 

Vermeidung von Lebensmittelverschwendung

Ducrh Meal Prepping wird auch unnötige Lebensmittelverschwendung vermieden. Durch die genaue Planung weiß man, was benötigt wird und Lebensmittel haben somit keine Chance mehr, abzulaufen oder im Müll zu landen oder in der Speis zu „verstauben“.

 

Vermeidung von Verpackungsmüll

Die vorgekochten Mahlzeiten werden in Glasbehältern oder Einmachgläsern aufbewahrt. Dies vermeidet Einwegplastikmüll.

 

Gesunde Ernährung

Mit der bewussten Auseinandersetzung der vorzukochenden Rezepte wird auch der Stress umgangen, sich gesünder zu ernähren. Mit den vorbereiteten Speisen ist gesunde Ernährung jederzeit und stressfrei möglich.

 

Meal prep Rezept-Ideen

  • Gegrillte Hühnerfilets mit Reis und Grillgemüse
  • Quinoasalat mit Tomaten, Paprika und Feta
  • Reis mit Kichererbsen, Brokkoli und Karotten
  • Gebratener Tofu mit Quinoa und Kohlsprossen
  • Couscous Gemüsepfanne
  • Apfel Zimt Porridge (zum Frühstück)
  • Overnight Oats (Frühstück, Jause)
  • Kartoffel-Kichererbsen-Curry
  • Risotto mit Fisch und Gemüse
  • Gemüsenudeln
  • Chia-Pudding mit Obst (Frühstück, Jause)